Kino „Das Ende vom Lied / Hotel Bellevue“

Das Ende vom Lied
Julia Küllmer, D 2016, 45 min

Ludwig hat sich schon vor Jahren einen Platz im Pflegeheim reserviert.
„Wenn man da reinkommt, sieht man schon, wie die da alle herumsitzen.
Und man kann nicht beurteilen, ob die Langeweile haben oder was
die da machen.“
Der charmante Realist will unabhängig bleiben und niemandem zur Last
fallen.
Doch zunehmend ist er auf die Hilfe seiner Tochter angewiesen. Sein Haus
wird zum Schauplatz eines ebenso beharrlichen wie berührenden
Kampfes gegen den körperlichen und geistigen Verfall. Und schließlich
erscheint der Umzug ins Heim unausweichlich.

Hotel Bellevue
Claire Walka, D 2014, 25 min
Eine Zeitreise in die 60er Jahre: In Interviews und poetischen Bildern
porträtiert der Film einen Familienbetrieb zwischen Tradition und Wandel:
das Hotel Bellevue in der ehemaligen „Zonengrenzstadt“ Lauenburg/Elbe.
Seit drei Generationen erleben die Timms dort alle Höhen und Tiefen:
Bombige Feste wie den Tanztee, scharenweise hungrige oder auch prominente
Transitreisende, den Mauerfall vor 30 Jahren, oder den Strukturwandel,
der die Stadt immer mehr ins Abseits drängt. Das Hotel versucht
die Tradition zu pflegen und zugleich den wachsenden Ansprüchen
gerecht zu werden für
frischen Wind sorgt dabei auch die neue Juniorchefin,
eine junge Brasilianerin.

Gäste: Julia Küllmer und Claire Walka

MI, 18. Dezember, 20 Uhr
fux Lichtspiele
Infos: fux-lichtspiele.de