Foto_Arbeitskreis_deutscher_Bildungsstätten

Dienstag 4. Juni: Fachtagung „Stadt.Land.ImFluss. Politische Bildung und öffentlicher Raum“

Öffentliche Räume sind wichtige Orte städtischen und ländlichen Lebens. Ihre Zugänglichkeit, Gestaltung, Attraktivität und Offenheit bestimmen die Nutzung dieser Räume durch die Menschen: Sind es Freiräume, in denen sich die Menschen vorurteilsfrei begegnen und in denen sie das Miteinander und die Demokratie gestalten können? Oder werden sie mehr und mehr zu Orten, die ausgrenzen, verdrängen und Macht symbolisieren, z. B. wenn antidemokratische Kräfte den öffentlichen Raum besetzen?

Welche Herausforderungen ergeben sich zudem aus der umfassenden Präsenz digitaler Medien und der zunehmenden Verlagerung öffentlicher Räume in die digitale Welt, wenn es um eine gemeinsame und verantwortliche Gestaltung des öffentlichen Lebens geht?

Im Rahmen der Fachtagung wollen wir diskutieren, wie der öffentliche Raum als Ort der Pluralität und Freiheit, als Ort des gemeinsamen Sprechens und Handelns bewahrt und verteidigt werden kann und welche Aufgaben sich daraus für die politische Bildung ergeben. Es kommen Stimmen aus der Stadtforschung, der politischen Bildung, der Sozialen Arbeit und der Gemeinwesenarbeit zu Wort, die die städtischen und ländlichen Perspektiven politischer Bildung im öffentlichen Raum in den Blick nehmen. Eine Vielzahl an interessanten Beispielen aus der Praxis wird deutlich machen, welche Kraft politische Bildung im kommunalen Raum hat, welche Potenziale gestärkt und welche neuen Pfade beschritten werden können.

Details zum Programm und zur Anmeldung unter: https://www.adb.de/fachtagung-stadtlandimfluss

Dienstag 4. Juni, 11-17 Uhr // Seminarraum dock europe e.V., 2. Stock (Zugang über Hofeinfahrt Bodenstedtstr. 16, Eingang West)