Ruhehafen

Refugees @ fux e.G.

Vom Nachthafen zum Ruhehafen für Geflüchtete

Wir sind eine Initiative von Menschen aus Hamburg-Altona, die sich Ende letzten Jahres zusammengefunden hat, um am Hauptbahnhof gestrandeten Flüchtlingen auf ihrem Weg nach Skandinavien im Gebäude der fux e.G. ein warmes Essen und Bett zur Verfügung zu stellen. Wir sind Mitglieder, Freund_in oder Nachbar_in der Genossenschaft fux e.G., die gerade dabei ist, in Altona-Nord einen gemeinschaftlich betriebenen Produktionsort für Kunst, Kultur und Bildung, kleine Firmen und soziale Initiativen in die Realität umzusetzen.

Da mittlerweile die Durch- und Weiterreise für Geflüchtete unmöglich gemacht wurde und sich nicht mehr Nacht für Nacht Hunderte Refugees am Hauptbahnhof sammeln, besteht nun kein Bedarf mehr für unser ursprüngliches Ansinnen, den Nachthafen.

Da wir aber nicht nur einen abgeschlossenen Gebäudebereich mit vier Schlafräumen, zwei Toiletten- und Waschräumen, einer Küche und einem Essraum mit freiem WLAN hergerichtet haben, sondern auch viele Menschen sind, wollen wir diese Ressourcen weiterhin sinnvoll zur Verfügung stellen.

Vom Nachthafen zum Ruhehafen: Wir würden gern Familien in besonderen Situationen, vornehmlich nach Entbindungen, aber auch bei Krankheit, eine Ruhephase in unseren Räumen ermöglichen.
Hunderte Frauen in den Unterkünften sind schwanger und wir wissen, dass sie nach der Entbindung unverzüglich dorthin zurück müssen. Wir halten Wochenbetten in Massenunterkünften für unzumutbar und würden den Frauen und ihren Familien gern zehn Tage Ruhe und Erholung anbieten.

Wir freuen uns über Anfragen!

Tel. 0176-26838151
Mail: refugees@fux-eg.org

 

Kleiner Einblick in den Ruhehafen:


Fotos: Johanna Klier