fux the system

Wir brauchen euch: Crowdfunding für fux!

Liebe Nachbar*innen, liebe Supporter*innen, lieber Freund*innen der fux-Kaserne,
das Bier und der Wein, die ihr jetzt nicht auf dem Konzert im Kachelraum oder bei der Ausstellungseröffnung in der Frappant-Galerie trinkt, das Mittag- oder Abendessen, das ihr nicht in der fux-Cantina esst, die Musikanlage, die ihr nicht bei Dezent ausleiht, den Workshop, den ihr nicht bei dock europe oder im Fraplab macht, die neue Frisur, die ihr gerade nicht im Salon D bekommen könnt – und vieles mehr, was ihr in der fux-Kaserne machen oder womit ihr die Community in unserem Haus beauftragen könnt: All diese Dinge hätten euch womöglich Geld gekostet. Geld, das ihr jetzt in der Coronakrise nicht ausgebt. Auch vieles von dem, was wir ehrenamtlich für euch und uns selbst auf die Beine stellen, können wir derzeit nicht machen. Wenn ihr uns – den 269 Genossinnen und Genossen der fux-Kaserne – den ein oder anderen Euro spendet, den ihr derzeit wegen COVID-19 spart, können wir einen Notfallfonds einrichten – so können wir die vielen Selbstständigen supporten, denen hier im Haus gerade die Einnahmen wegbrechen.
Hier ist der Link zur Crowdfunding-Kampagne:
https://www.startnext.com/hilfe-fuer-die-fux-kaserne/
Danke und passt auf euch auf!
Eure fux-Genossinnen und -genossen


P.S. Hier produziert Genossin Silvia Bundschuh gerade einen der Mundschutz-Masken, die ihr beim Crowdfunding als Prämie bekommen könnt. Weitere Prämien folgen in den nächsten Tagen und Wochen.