Klemp_Flyer
05.10.2023

Das Polizei-Schützen-Regiment 31 und Kriegsverbrechen in Weißrussland 1943–1944

Vortrag des Dortmunder Historikers Stefan Klemp

Veranstaltet von denkXmal und IKW e.V., gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung

Die Geschichte des in Hamburg-Altona aufgestellten Polizei-Schützen-Regiments 31 ist so gut wie unbekannt, obwohl es für schwerste Kriegsverbrechen bei der sog. Partisanenbekämpfung in Weißrussland verantwortlich war, ohne dafür jemals juristisch zur Verantwortung gezogen worden zu sein. Der Historiker Stefan Klemp hat auf Basis umfangreicher Archivstudien die Geschichte des Regiments erforscht. Die Ergebnisse seiner Arbeit hat er auf einer Veranstaltung in der ehemaligen Viktoria-Kaserne vorgestellt, in der heute die fux Genossenschaft ansässig ist. Stefan Klemp ist Mitarbeiter der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache in Dortmund und hat u.a. ein Handbuch zu Polizeibataillonen und Nachkriegsjustiz verfasst. Sein Vortrag steht bei Freie Radios Net online zu Verfügung.

Beginn: 19:30 Uhr
Weitere Infos: https://www.fux-eg.org/denkxmal/